Was ist NAF?

NAF steht für den Nachfragegesteuerten Autonom Fahrenden Bus - dahinter steckt das innovative Mobilitätskonzept "ÖPNV On Demand", das im Projekt NAF-Bus vorangebracht werden soll: Ein öffentlicher Nahverkehr mit autonom fahrenden Bussen ohne feste Routen und Fahrpläne, die einzig durch die Nachfrager gesteuert werden.

 

Busfahren auf Knopfdruck

Mobilität der Zukunft heißt: Nie wieder den Bus verpassen oder Frösteln an der Bushaltestelle bei eisigen Temperaturen. Nach dem Aussteigen am gewünschten Haltepunkt sucht sich das elektrisch angetriebene Fahrzeug selbstständig einen Abstellort, lädt an der nächsten Ladestation auf oder macht sich auf den Weg zum nächsten Fahrgast.


BMVI-Förderung


Auch das BMVI setzt auf das Zukunftskonzept "ÖPNV-On-Demand" und unterstützt das Projekt NAF-Bus im Rahmen der Förderrichtlinie "Automatisiertes und vernetztes Fahren" mit einer Summe von mehr als zwei Millionen Euro. Das Projekt, das aus dem Schleswig-Holsteiner Innovationsnetzwerk „Autonomes Fahren im ländlichen Raum“ entstanden ist und von der Beratungsgesellschaft EurA AG koordiniert wird, soll neue Erkenntnisse zu Nutzererfahrung und -verhalten in autonomen Fahrzeugen gewinnen. Außerdem sollen neue Ansätze für die individuelle und gesellschaftliche Akzeptanz des neuen Verkehrsmodells sowie Risiko-Nutzen-Abwägungen gefunden werden. In verschiedenen Testszenarien auf dem privaten Gelände des Schleswig-Holsteinischen GreenTEC-Campus in Enge-Sande sowie im Pendlerverkehr auf öffentlichen Straßen im ländlichen Raum im Kreis Nordfriesland und auf öffentlichen Straßen auf der Nordseeinsel Sylt sollen der Nutzen und die Auswirkungen autonomer elektrischer Fahrzeuge im ÖPNV entwickelt, erprobt und demonstriert werden. NAF-Bus ist eines von 24 Projekten zur Zukunft des vernetzten autonomen Fahrens in Deutschland, die vom BMVI gefördert werden - mehr Info.


Projektteilnehmer


GreenTec Campus GmbH

Ansprechpartner: Michael Christiansen

Lecker Str. 7 | 25917 Enge-Sande

Tel.: +49 4662 89127

m.christiansen@greentec-campus.de

www.greentec-campus.de


Sylter Verkehrsgesellschaft

Ansprechpartner: Sven-Olaf Seddig

Trift 1 | 25980 Sylt/Westerland

Tel.: +49 4651 836 1013

sven.seddig@svg-busreisen.de

www.svg-busreisen.de


Autokraft GmbH

Ansprechpartner: Adnan Martinovic

Lise-Meitner-Str. 24 | 24941 Flensburg

Tel.: +49 461 9033914

adnan.martinovic@deutschebahn.com

https://www.bahn.de/autokraft


INTERLINK GMBH

Ansprechpartner: Holger Michelmann

Wallstr. 58 | 10179 Berlin

Tel.: +49 302 803 514 10

michelmann@interlink-verkehr.de

www.interlink-verkehr.de


FASTLEANSMART GMBH

Ansprechpartner: Matthias Walz

Schlosskoppelweg 8 | 24226 Heikendorf

Tel.: +49 431 23971 7412

matthias.walz@fastleansmart.com

www.fastleansmart.com


MOTEG GMBH

Ansprechpartner: Jens Schröder

Lise-Meitner-Str. 2 | 24941 Flensburg

Tel.: +49 461 480872 27

jens.schroeder@moteg.de

www.MOTEG.de


CAU: Institut für Informatik

ZUVERLÄSSIGE SYSTEME DER CAU

Ansprechpartner: Prof. Dr. Dirk Nowotka

Christian-Albrechts-Platz 4 | 24118 Kiel

Tel.: +49 431 880 4199

nowotka@zs.uni-kiel.de

www.uni-kiel.de


CAU: GEOGRAphISCHES INSTITUT

AG KULTURGEOGRAPHIE DER CAU

Ansprechpartner: Prof. Dr. Florian Dünckmann

Ludewig-Meyn-Str. 4 | 24118 Kiel

Tel.: +49 431 880 2942

duenckmann@geographie.uni-kiel.de

www.uni-kiel.de


CAU: Institut für Wirtschaft- & STeuerrecht

Ansprechpartner: Prof. Dr. Michael Stöber

Leibnizstr. 6, R. 104 | 24118 Kiel

Tel.: +49 431 880 3512

mstoeber@law.uni-kiel.de

www.uni-kiel.de


News


Unser aktuelles Stellenangebot:

In unserer Niederlassung in Enge-Sande werden Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zum autonomen, elektrischen Fahren im ländlichen Raum konzipiert und durchgeführt.

 

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für diesen Standort eine/-n Projekt- und Netzwerkmanager (m/w)

Download
Projekt-NW-Man ES 062018(1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 560.7 KB


Der erste NAF-Bus fährt auf dem GreenTEC Campus

Der GreenTEC Campus betreibt seit Sommer 2018 als erster der drei Betreiber im Projekt einen autonomen Kleinbus (NAF-Bus) auf dem Campus-Gelände. Hierbei begleitet zunächst ein Operator die Fahrt im Bus über das Gelände.
Die Projektziele des GTCs sind, die Funktionen und Anwendungen des Fahrzeug kennenzulernen und weiterzuentwickeln, verschiedene Szenarien zu testen und die OnDemand Funktion mit der im Projekt entwickelten App zu erproben und umzusetzen.
Der GTC wird zunächst als Testgelände fungieren, sodass auch die beiden anderen NAF-Bus-Betreiber im Projekt schneller zu ihren angestrebten Zielen gelangen und bei einer reibungslosen Umsetzung unterstützt werden können. Im weiteren Verlauf des Projektes ist dann geplant den NAF-Bus für den Transport von Schulungsteilnehmern der GreenTEC Campus Schwesterfirma OffTEC GmbH einzusetzen.


Erste positive Erfahrungen mit dem Bus konnten bereits Mitarbeiter von Firmen die auf dem GreenTEC Campus ansässig sind, aber auch zahlreiche Besucher des diesjährigen Grünstrom-Events (01.-03.06.18) und Teilnehmer eines Akteursworkshops (nähere Informationen zum Workshop finden Sie hier im Newsletter in der Rubrik „Rund um das Projekt“) machen. Das Angebot der Mitfahrt im NAF-Bus wurde von allen mit Begeisterung angenommen. Es wurden viele Fragen zu Anwendungsmöglichkeiten und der zeitlichen Umsetzung der Technik gestellt. Das Fazit wurde ganz deutlich: autonome Fahrzeuge werden eine Bereicherung für die Mobilität in  ländlichen Räumen darstellen.

 

 


Erste positive Erfahrungen mit dem Bus konnten bereits Mitarbeiter von Firmen die auf dem GreenTEC Campus ansässig sind, aber auch zahlreiche Besucher des diesjährigen Grünstrom-Events (01.-03.06.18) und Teilnehmer eines Akteursworkshops (nähere Informationen zum Workshop finden Sie hier im Newsletter in der Rubrik „Rund um das Projekt“) machen. Das Angebot der Mitfahrt im NAF-Bus wurde von allen mit Begeisterung angenommen. Es wurden viele Fragen zu Anwendungsmöglichkeiten und der zeitlichen Umsetzung der Technik gestellt. Das Fazit wurde ganz deutlich: autonome Fahrzeuge werden eine Bereicherung für die Mobilität in  ländlichen Räumen darstellen.

 

Der Fahrzeughersteller EasyMile und der GreenTEC Campus als Betreiber waren mit dem Projektstart überaus zufrieden. Mit dem NAF-Bus wurden auf dem Campus während des Events Strecken von über 100 km pro Tag  zurückgelegt.

 

Gästen soll es voraussichtlich im September 2018 möglich sein über die GreenTEC Campus Homepage Testfahrten zu buchen. Diese Option wird freigeschaltet, sobald das Einmessen der Strecken fertig gestellt, sowie das Team geschult ist und die Testphase abgeschlossen wurde.

Rund um das Projekt


Start des NAF-Bus Genehmigungsverfahrens. Projektpartner, Vertreter des Ministeriums und des Kreises starten in die ersten Gespräche.

"Stand Zulassungsverfahren NAF-Bus/ Eröffnung des Genehmigungsverfahrens "
- Beitrag von Marin Asmussen, EurA AG und Holger Michelmann, Interlink GmbH



Artikel zum "Netzwerktreffen zum automatisierten und autonomen ÖPNV"
- Beitrag von Liss Böckler, Interlink GmbH, büroAutobus

In Hamburg hat am 14. Juni 2018 das erste Netzwerktreffen von Anwendern automatisierter bzw. autonomer Busse stattgefunden. NAF-Bus war eines der insgesamt fünf eingeladenen Forschungsprojekte. Zu den diskutierten Themengehörten Umsetzungsplanungen und Problemlösungen zu aktuellen Herausforderungen.



Start der Akteursbeteiligung:

Gemeinsam mit der EurA AG und dem GreenTEC Campus lud die AG Kulturgeographie der Universität zu Kiel Akteure der Regionalentwicklung zu einer Informations- und Diskussionsrunde ein. Gleichzeitig wurde den Teilnehmenden der erste NAF-Bus präsentiert, der an diesem Tag dem Projekt offiziell übergeben wurde.

Unter dem Titel "Autonome Busse im ÖPNV als Chance für den ländlichen Raum - Auftaktworkshop in Nordfriesland" hat unsere Projektpartnerin Dr. Jana Kühl als Mitarbeiterin der AG Kulturgeographie  der CAU Kiel einen Bericht verfasst.


"Bald rollt auf Sylt der erste autonome Bus - Rohlfs: Ein Riesensprung für den ländlichen Raum"
-Beitrag des Wirtschaftsminsteriums zur Akteursbeteiligungsveranstaltung


"Die Energiewende ist wie Popcorn!"
- Beitrag von Arndt Prenzel, SHZ

Robert Habeck (Grüne) war am Freitag bei der Eröffnung des Grünstrom Events in Enge-Sande dabei.


"Schleswig-Holstein fährt in die Zukunft"
-Bericht von Kay Müller, SHZ

Erster autonom fahrender Bus in Nordfriesland/ Heute Startschuss für Elektro-Autobahn an der A1


Fachartikel -  Informationen rund um den GreenTEC Campus

"Die Natur braucht nicht den Menschen - es ist vielmehr umgekehrt!" - Marten Jensen, Geschäftsführer und Eigentümer des GreenTEC Campus

Unter Marten Jensens Überzeugung und dem Motto: "Mensch, Natur, Technik- erleben, erlernen, trainieren" arbeitet und lebt das gesamte Team des GreenTEC Campus.

Was auf dem GreenTEC Campus genau geschieht, was die Menschen antreibt und welche Technologien erforscht und angewendet werden, erfahren Sie in der Broschüre.

 

Besonderes Engagement zeigt das GreenTEC Campus Team beim alljährlichen Grünstrom-Event. Das mittlerweile international bekannte Event zieht Aussteller und Interessenten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik an.

Unter dem Titel: "Mit Grünstrom den Verkehrssektor revolutionieren,
3. Event auf dem GreenTEC-Campus - ein energiegeladenes Ereignis
"
, hat unser Projektpartner GreenTEC Campus GmbH einen kurzen Rückblick bereitgestellt.

Ausblick

Wir freuen uns Ihnen im nächsten Newsletter über den Einsatz des zweiten Busses im Projekt zu berichten.

Fahren soll dieser voraussichtlich im Spätsommer 2018 in Keitum auf Sylt. Derzeit arbeitet das gesamte Projektteam NAF-Bus mit allen Partnern daran den Einsatz des zweiten NAF-Busses vorzubereiten.


Kontakt


Projektkoordinator Ralph Hirschberg 

 

EurA AG - Büro Enge-Sande

GreenTEC Campus

Lecker Straße 7

25917 Enge-Sande

Telefon: +49 4662 614-7766

Mobil: +49 170 731 80 96

Ralph.Hirschberg@eura-ag.de

www.eura-ag.de


Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.