Toller  Erfahrungsaustausch bei der  NAF-Bus  Online-Abschlussveranstaltung - Dank an alle Teilnehmer/innen und Referentinnen und Referenten!

Mit vielen Teilnehmer/innen aus Gemeinden und Politik bis hin zu Verbänden und Privatpersonen genossen wir den Online-Austausch über unsere Ergebnisse des Projekts NAF-Bus am 23. Feburar 2021.

 

Nun steht der im Projekt dritte NAF-Bus der Hanseatischen Fahrzeugmanufaktur HFM in den Startlöchern. Letzte Dokumente werden zusammengestellt, so dass bald der manuelle und auch autonome Betrieb des Fahrzeugs im Kreis Dithmarschen in Lunden/Lehe beginnen kann. Wir halten Sie auf dem Laufenden und freuen uns auf Sie und Ihre Mitfahrt in NAF-Bus 3!


Öffentliche  NAF-Bus  Online-Abschlussveranstaltung


 

Liebe Projektbeteiligte, Interessierte und Gäste, liebe Pressevertreterinnen und Pressevertreter, sehr geehrte Damen und Herren,


wir freuen uns sehr darüber, Sie im Rahmen unseres Projekts „Nachfragegesteuerter-Autonom- Fahrender (NAF)-Bus“, welches vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert wird, zur Online-Abschlussveranstaltung einzuladen für:


Dienstag, den 23. Februar 2021, ab 09:00 Uhr per MS Teams

 

Finden Sie alle weiteren Informationen zur Veranstaltung in der Einladung durch Klick auf folgenden Button. 


Was ist NAF?

NAF steht für den Nachfragegesteuerten Autonom Fahrenden Bus - dahinter steckt das innovative Mobilitätskonzept "ÖPNV On Demand", das im Projekt NAF-Bus vorangebracht werden soll: Ein öffentlicher Nahverkehr mit autonom fahrenden Bussen ohne feste Routen und Fahrpläne, die einzig durch die Nachfrager gesteuert werden.

 

Busfahren auf Knopfdruck

Mobilität der Zukunft heißt: Nie wieder den Bus verpassen oder Frösteln an der Bushaltestelle bei eisigen Temperaturen. Nach dem Aussteigen am gewünschten Haltepunkt sucht sich das elektrisch angetriebene Fahrzeug selbstständig einen Abstellort, lädt an der nächsten Ladestation auf oder macht sich auf den Weg zum nächsten Fahrgast.


BMVI-Förderung


Auch das BMVI setzt auf das Zukunftskonzept "ÖPNV-On-Demand" und unterstützt das Projekt NAF-Bus im Rahmen der Förderrichtlinie "Automatisiertes und vernetztes Fahren" mit einer Summe von mehr als zwei Millionen Euro.

 

Das Projekt, das aus dem Schleswig-Holsteiner Innovationsnetzwerk „Autonomes Fahren im ländlichen Raum“ entstanden ist und von der Beratungsgesellschaft EurA AG koordiniert wird, soll neue Erkenntnisse zu Nutzererfahrung und -verhalten in autonomen Fahrzeugen gewinnen. Außerdem sollen neue Ansätze für die individuelle und gesellschaftliche Akzeptanz des neuen Verkehrsmodells sowie Risiko-Nutzen-Abwägungen gefunden werden. In verschiedenen Testszenarien auf dem privaten Gelände des Schleswig-Holsteinischen GreenTEC-Campus in Enge-Sande sowie im Pendlerverkehr auf öffentlichen Straßen im ländlichen Raum im Kreis Nordfriesland und auf öffentlichen Straßen auf der Nordseeinsel Sylt sollen der Nutzen und die Auswirkungen autonomer elektrischer Fahrzeuge im ÖPNV entwickelt, erprobt und demonstriert werden. NAF-Bus ist eines von 24 Projekten zur Zukunft des vernetzten autonomen Fahrens in Deutschland, die vom BMVI gefördert werden - mehr Info.


Online-Meinungsumfrage "Autonome Busse"


Im Rahmen unseres Projekts ist uns die Partizipation der Öffentlichkeit mit allen interessierten Stakeholder-Gruppen sehr wichtig. Wir möchten Ihnen daher mit dem aufgeführten Link die Möglichkeit geben an einer Meinungsumfrage teilzunehmen:


http://www.limesurvey.geographie.uni-kiel.de/index.php/116974?lang=de